Meine Blogs

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Wandern ist des Spendenläufers Lust.

 

71 Kilometer – das ist die Bilanz der letzten Woche. Anfangs war ich noch spazieren, ab Donnerstag (Christi Himmelfahrt) war ich zum Wandern im Öztal bei und um Umhausen/Tirol. Tolle Wanderungen, viele Höhenmeter und ein Traumwetter.

 

Dort war ich dann sogar nach vier Wochen wieder einmal für 30 Minuten laufen. Es geht aufwärts. So langsam kommt die Hoffnung, dass sich meine Gesundheit deutlich verbessert.

 

Die nächsten Wanderungen sind auf jeden Fall um Pfingsten geplant. Denke, es ist okay diese Kilometer ebenfalls für einen guten Zweck anzusetzen. Für alle Spender gilt ja der Grundsatz der Freiwilligkeit. Aber richtiges Laufen wäre auch ganz schön.

 

Bis dahin

 

Viel Spaß beim Sporteln!

 

Euer Parzi

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 

Vielen Dank für weitere 2 mal 50 Euro. Insgesamt sind wir gerade bei ca. 430 Euro!!!

 

Spenden kann so leicht sein. Aber jeder darf, keiner muss. So verhält es sich für mich auch gerade mit dem Sport. Jeder darf, keiner muss. Und so kann ich mich gerade auch auf das Auskurieren meiner Krankheit konzentrieren.

 

Dass die Spenden nicht nur von meinen Laufkilometer abhängen sondern auch Pauschalbeiträge eingehen freut mich sehr. So habe ich nicht das ganz schlechte Gewissen, dass ich noch viel mehr bewirken könnte. Aktuell musste ich ein paar Tage auf das Reden verzichten – entzündete Stimmbänder.

 

Ich hoffe, das wird bald. Gehe kommende Woche für vier Tage ins Öztal zum Wandern. Leichtes Krafttraining und Radeln darf ich mittlerweile. Mal schauen, was die Nachuntersuchung danach ergibt. Ich bleibe positiv und gespannt wie sich das alles entwickelt.

 

Bis dahin

 

Viel Spaß beim Sporteln!

 

Euer Parzi

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ich bin seit Anfang Februar krank. Sehr viel Zeit ohne Sport und zum Nachdenken. Wohin geht meine sportliche Reise? Schnelles Laufen habe ich irgendwie abgehakt, Triathlon würde mich aufgrund der Vielfalt reizen. Alles ohne Ambitionen. Einfach nur der Bewegung und der Gesundheit halber. Komischerweise kommt mir auch eine gewisse Lust auf vergangene Sportarten wie das Kicken oder Kegeln. Doch diese habe ich bereits zu den Akten gelegt. Aber mehr Alternativen wären schon cool. Ab und an ein bisschen Basketball spielen, squashen, Hauptsache bewegen und nicht krank sein.

So lange wie jetzt war ich noch nie krank. Ich kann mich nicht erinnern schon einmal in meinem Leben so lange auf Sport verzichtet zu haben.

 

Leider habe ich nun die Erkenntnis, dass ich selbst an meiner Misere Schuld bin. Anfang des Jahres startete ich sehr motiviert ins neue Jahr und ging jeden Tag laufen. Das an sich ist eigentlich nicht schlimm, aber nach drei Wochen fing ich mir eine leichte Bronchitis ein. Nach sechs Tagen Pause kam ein kleiner Test auf dem Laufband und der beschriebene Coburger Wintermarathon (https://www.spendenlaeufer.de/index.php/blog-wrapper/blog/93-coburger-wintermarathon).

 

Anschließend fühlte ich mich tatsächlich besser, aber das Hoch hielt nur zwei Wochen. An einem Montag musste ich ständig husten und dachte mir schon, dass ich krank werde. Doch ich entschied mich noch am selben Abend zehn Kilometer zu laufen. Danach war ich drei Wochen mit einer richtigen Bronchitis krank. Eine Woche davon sogar komplett zu hause auf dem Sofa.

 

Danach lief ich wieder, fühlte mich aber noch nicht gut. Da ich noch nie so lange krank war, dachte ich immer dieses „Verschleppen“ gibt es gar nicht wirklich. Nach einer Woche mit vier mäßigen Läufen musste ich aber nach einem weiteren Lauf wieder ein paar Tage pausieren. Bei meinem letzten hatte ich dann bereits Halsschmerzen und musste den Lauf verkürzen.

 

Nun kuriere ich meine Krankheit richtig aus, bleibe aber positiv und freue mich wenn es dann wieder losgeht. Anfangs sicherlich mit Muskelkater, aber auf den freue ich mich auch schon. Ein wenig spazieren und wandern geht aber :-)

 

Bis dahin

 

Viel Spaß beim Sporteln!

 

Euer Parzi

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 

Am 24. März fand der Welt-Down-Syndrom-Lauf in Fürth statt. Ich war zwar für 6 Stunden gemeldet, konnte aber nicht mitlaufen. Nach der Bronchitis hat es mich nun mit einer Kehlkopfentzündung erwischt. Werde nun also erstmal wieder richtig gesund bevor ich selbst wieder die Laufschuhe schnüre.

 

Ich bin dennoch gerne nach Fürth gereist um den Lauf von der tollen Organisatorin Anita Kienle und ihrem Team beizuwohnen und noch mehr Leute vom Laufclub 21 kennenzulernen. Als begeisterter Zuschauer empfand ich es auch als erträglich nicht selbst meine Runden zu drehen. Die Stimmung im Park und der Grünen Halle waren sensationell. Anbei ein toller Bericht über das Event https://www.runnersworld.de/marathon/bis-zu-90-kilometer-zum-welt-down-syndrom-tag.590966.htm

 

2019 ist also erstmal ein Jahr, in dem ich anscheinend mehr als sonst mit Krankheiten zu kämpfen habe. Das deprimiert und bringt mich gar in eine Sinnkrise. Spaß, ich habe einen klaren Kopf fern von Depressionen. Laufen macht mir halt extrem viel Spaß und nicht laufen zu können ist halt irgendwie blöd. Aber es ist nicht alles und so habe ich Zeit mich auch mal auf andere Dinge zu konzentrieren.

 

Mir wird einfach bewusst, was die letzten Jahre seit meinem Laufeinstieg so passiert ist. Mein Ziel nach dem Marathon 2014 war es einmal unter 3:30 Stunden zu laufen. Das ist mir mittlerweile dreimal gelungen. Die Jagd nach den Bestzeiten ist nun vorbei. Man weiß zwar nicht was das Leben noch so bereit hält, aber aktuell möchte ich einfach nur wieder gesund sein um mit Freude laufen zu können.

 

Im April möchte ich vor allem bei unserem jährlichen Gardasee-Urlaub wandern, die Sonne genießen und auch das ein oder andere Läufchen machen. Drückt mir die Daumen, dass das klappt. Ich wünsche euch allen vor allem gute Gesundheit und immer viel Spaß bei euren Aktivitäten.

 

Bis dahin

 

Viel Spaß beim Sporteln!

 

Euer Parzi

 

Anbei ein Schnappschuss bin Thomas Benjamin Kienle

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Auch im zweiten Monat des Jahres lief es anfangs richtig gut. An den ersten elf Tagen war ich neunmal laufen. Allerdings raffte mich dann eine Bronchitis dahin, die mich bis heute noch zum Pausieren zwingt. Seitdem war ich nur ein paar Mal spazieren.

 

Am 24. März findet in Fürth der 6-Stunden-Lauf statt, zu dem ich bereits gemeldet bin. Mein Ziel war es dort eigentlich ca. 65 Kilometer, also 5:30/km, zu schaffen. Nun fahre ich ganz ohne Ambitionen hin und schaue mal wie lange ich da überhaupt laufen kann. Die Geschwindigkeit ist an sich dann auch egal. Voraussetzung dafür ist aber, dass ich bald wieder gesund bin. Werde den Lauf halt nun mit noch mehr Spaß angehen und freue mich sehr auf die Leute vom Laufclub21.

 

Mittlerweile haben sich auch weitere Spender gefunden. Ich bin sowas von gespannt, wieviel am Ende des Jahres rauskommt. Aktuell beträgt der Spendenstand 219,70 Euro (397 km). Vielen DANK!

 

Vielen ist es auch egal wieviel ich laufe und geben einfach einen Pauschalbetrag. Für diejenigen die mir allerdings einen Cent oder mehr pro Kilometer geben möchte ich natürlich so viel wie möglich unterwegs sein. Das ist auch hoffentlich bald wieder möglich. Aber nur gesund hat es einen Sinn.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch gute Gesundheit!

 

Bis dahin

 

Viel Spaß beim Sporteln

 

Euer Parzi

 

Hoffe, das Bild noch Drehen zu können :-)